Aktuelle News

Um die Folgen für niedersächsische Unternehmen abzumildern, hat das Land Niedersachsen ein Corona-Hilfsprogramm in Höhe von 1,4 Milliarden Euro verabschiedet. Liquiditätskredite und –zuschüsse können bei der Niedersächsischen Förderbank (NBank) ab sofort online beantragt werden.

NEU: Anträge bei der NBank können nun auch per E-Mail erfolgen. Bitte verwenden Sie dazu die E-Mail-Adresse antrag@soforthilfe.nbank.de ausschließlich für die Übermittlung Ihres Antrags. Fragen zu Förderung & Antragsstellung können unter dieser Adresse nicht beantwortet werden. Wenden Sie hierfür beratung@nbank.de.

Mehr Informationen zu den einzelnen Zuschussprogrammen, wer unterstützt wird und in welchem Umfang finden Sie hier.

Förderprogramm des Landes

Aktuelle Informationen können Unternehmen von der Website des Landes Niedersachsen abrufen.

Niedersächsische Unternehmen können sich bei Fragen an folgende E-Mail-Adresse wenden: mw-corona@mw.niedersachsen.de oder an die Hotline: 0511 120 5757 (8 - 20 Uhr) wenden.

Förderprogramme des Bundes

Nähere Informationen zu den Bundes-Soforthilfen für kleine Unternehmen, Soloselbständige und Freie Berufe gibt es auf der Website des Bundeswirtschaftsministeriums.

Fragen und Antworten zum Milliarden-Schutzschild für Deutschland finden Sie hier.

Hinweise zu Kurzarbeit

Mehr Informationen zum Kurzarbeitergeld hat die Arbeitsagentur auf ihrer Website zusammengefasst.

Des Weiteren hat die Arbeitsagentur ein informatives Video veröffentlicht, unter welchen Voraussetzungen und wie Sie Kurzarbeitergeld beantragen können.

Informationen zu Krediten

Wenn Ihr Unternehmen durch die Corona Krise betroffen ist, können Sie bei KfW einen Kredit beantragen.